Vertragspartner



Wer schließt den Kaufvertrag?



Alle Kaufverträge, die unter vermitteltnder Nutzung des Teledienstes zustande kommen, begründen ein direktes Vertragsverhältnis zwischen dem vertragsschließenden:

  • Käufer und
  • Verkäufer

Der Teledienst ist ausschließlich ver- und übermittelnd tätig und wird in keinem Fall ein Vertragspartner der unter seiner Tätigkeit geschlossenen Verträge.



Vertragschluss


Der Vertragsschluss erfolgt durch Vertragsantrag und Annahme des Vertragsantrages. Mit Bestellung übermittelt der Besteller dem Verkäufer einen rechtsverbindlichen Antrag auf Abschluss eines Kaufvertrages. Der Vertrag kommt rechtsgültig durch die Annahme dieses Kaufantrages durch den empfangsberechtigten Verkäufer zustande. Dies erfolgt vertragschließend durch die Auftragsbestätigung des Verkäufers an den Käufer.

Dieser Prozess des Vertragsschlusses erfolgt unter Dienstnutzung mit beidseitiger Dienstbeauftragung (durch Käufer und Verkäufer). Der Dienst wird dabei durch Beauftragung bzw. auf direktes, eigenes Betreiben des jeweiligen Nutzers in dessen Namen tätig und stellt den Vertragsschluss betreffende Willenserklärungen den jeweiligen Empfangsberechtigten mittels technischer Übermittlung zu (Botenauftrag).

Erweitert ist der Dienst seitens des Verkäufers im Zuge einer entsprechenden Beauftragung zur Annahmevertretung bezüglich eingehender Bestellungen ermächtigt. Diese Ermächtigung kann beinhalten, Bestellungen auch vertragsschließend annehmen zu können und daraus resultierend dem Käufer eine automatisierte Auftragsbestätigung im Namen und Auftrag der Verkäufers ausstellen zu dürfen.

In jedem Fall erfolgt der Vertragsschluss durch eine dienstseitig übermittelte Auftragsbestätigung des Verkäufers an den Käufer.  Alle näheren Details hierzu sind den Informationen zum Bestellprozess sowie den Nutzungsbedingungen zu entnehmen.


Vertragspflichten


Der Teledienst haftet weder für die Inhalte und Rechtmäßigkeit der Online-Angebote der Verkäufer noch für deren Deklaration, Auslobung oder die korrekte Erfüllung der damit verbundenen gesetzlichen Kennzeichnungs- und Informationspflichten.

Der Dienst haftet insbesondere auch nicht für die aus dem Vertragsschluss resultierenden Erfüllungs- und Leistungspflichten. Diesbezüglich sind sich die Vertragsparteien ausschließlich gegenseitig verpflichtet.



Das Zustandekommen der Verträge regeln die Nutzungsbedingungen des Marktes und die Vertragsbedingungen die jeweiligen Verkäufer-AGB.